Freitag, 16. September 2016

AIDA mit neuem Katalog 2017/2018

AIDA Cruises hat jetzt seinen Reisekatalog für die Saison März 2017 bis April 2018 vorgestellt. 
Daraus ergibt sich, dass das Unternehmen sein jüngstes Schiff "AIDAprima" Ende Oktober 2017 vom bisherigen Heimathafen Hamburg abzieht und auf die Kanaren verlegt. Die "AIDAprima" wird ab November 2017 von Gran Canaria bzw. Teneriffa aus  die Route Kanaren & Madeira fahren.
Auch die baugleiche "AIDAperla", bisher noch nicht fertiggestellt, soll ab 1. September 2017 von einem ausländischen Hafen starten. Die nagelneue "AIDAperla" wird ab Palma de Mallorca bzw. Barcelona zu Mittelmeerkreuzfahrten aufbrechen.

Iceland Pro Cruises verlängert Charter

Offensichtlich in eine Marktlücke ist der Veranstalter Iceland Pro Cruises gestossen. Mit dem kleinen Expeditionsschiff Ocean Diamant  bietet er von Mai bis September 10tägige Rundreisen rund um Island und Kreuzfahrten nach Island und Grönland an. 
Wegen der wachsenden Beliebtheit dieser Expeditionsreisen hat Iceland Pro Cruises jetzt den Chartervertrag für das Schiff bis zum Jahr 2020 verlängert. 
 Die "Ocean Diamant" hat 109 Mann Besatzung und kann 199 Gäste aufnehmen. Das Schiff wurde 1974 gebaut und 1986 und 2012 umgebaut.

Donnerstag, 8. September 2016

Kreuzfahrtschiff "zerlegt" Sportboothafen

Einen Schaden von geschätzten 250.000 Euro hat die Carnival Vista beim Auslaufen aus dem italienischen Hafen Messina angerichtet. Als das Kreuzfahrtschiff am 28.August nachmittags ablegte, fuhr es offensichtlich zu dicht an einem kleinen Sportboothafen vorbei. Die Bugwelle überflutete die schwimmende Pier des Sportboothafens und versenkte Boote.
Der ganze Vorfall ist auf  einem Video  festgehalten.
Die Carnival Vista hat vom 26.08. - 03.09. eine Mittelmeer-Kreuzfahrt von/ab Barcelona unternommen. 
Eine Stellungnahme der Reederei zu dem Vorfall liegt bisher nicht vor. Der Kapitän wurde im nächsten Hafen Neapel von den Behörden befragt. 

Mittwoch, 7. September 2016

Meyer Werft bis 2022 ausgelastet

 
 Foto: (C) MEYER WERFT GmbH
Die deutsche MEYER WERFT   baut drei neue Kreuzfahrtschiffe für den US-Konzern Carnival Corporation. Zwei Schiffe werden für Carnival Cruise Line Fahren, das dritte Schiff wird bei P&O Cruises eingesetzt. Bis 2022 sollen alle drei grossen Schiffe, die je 5200 Passagiere aufnehmen können, fertig sein. 
Zwei Schiffe werden im Meyer-Standort Turku in Finnland gebaut, ein Schiff in Papenburg. Die Kreuzfahrtschiffe werden mit dem umweltfreundlichen Flüssigerdgas (LNG) betrieben.
Die Werft ist damit bis zum Jahr 2022 ausgelastet.


Sonntag, 28. August 2016

Zwei neue Expeditionsschiffe für Hapag-Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd Cruises verstärkt seine Präsenz auf dem Markt der Expeditionskreuzfahrten mit zwei Neubauten. Die beiden Schiffe mit neuester Technik und höchster Eisklasse werden in Norwegen auf der Vard Werft gebaut. Sie sollen im Frühjahr bzw. im Herbst 2019 in Dienst gestellt werden.
Die baugleichen Schiffe haben Platz für 240 Passagiere. Ein Kreuzfahrtschiff ist ausschliesslich für den deutschsprachigen Raum vorgesehen, das zweite Schiff wird  neben dem deutschspachigen Raum auch in Grossbritannien, Belgien, Niederlande und USA vermarktet.
Bisher betreibt Hapag-Lloyd die Expeditionsschiffe "Bremen" und "Hanseatic".
 

Mittwoch, 24. August 2016

Norwegian Cruise Line reduziert für 2017 Anfahrten aus Hamburg um 50%

 
Noch im Januar kündigte die Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) werbewirksam an, im nächsten Jahr mit der "Norwegian Jade" ab Hamburg Kreuzfahrten anzubieten. Die Rede war von 19 Anfahrten.
Daraus wird nun nichts. Wegen fehlender Nachfrage ist das Programm zusammengestrichen worden.
Nur 6mal wird die "Norwegian Jade" im nächsten Jahr Hamburg anlaufen.
Das Hamburger Hafenbehörde scheint den Verlust verkraften zu können. Als "Ersatz" bringt die AIDAprima mit ihren wöchentlichen Abfahrten ab Hamburg jede Menge Passagiere in die Terminals.
Quelle: https://www.ndr.de
Foto (C): Oliver Asmussen

Montag, 8. August 2016

AIDA: Hochstapler als "Schiffsarzt"

Ein Krankenpfleger aus Sachsen-Anhalt, der 10 Monate auf einem AIDA Kreuzfahrtschiff als Arzt gearbeitet hat, ist jetzt vom Landgericht Berlin zu 3 Jahren Haft verurteilt worden.
Der 41jährige hatte fünf Jahre als Anästhisist und Intensivmediziner gearbeitet und auf der AIDA nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft etwa 1300 Gäste behandelt. 
In einer Arztpraxis führte er - ohne Beanstandungen - 41 Narkosen durch. Kein Patient kam durch den Hochstapler zu schaden, was wohl auf seine Berufserfahrung als Krankenpfleger zurück zu führen ist.
Die Verurteilung erfolgte wegen gefährlicher Körperverletzung, Titelmissbrauch und Betrug.

Dienstag, 26. Juli 2016

Roboter "Pepper" jetzt auf der Costa Diadema im Einsatz

Emotionale Roboter erobern die Kreuzfahrtschiffe. Nachdem die Costa Group, zu der AIDA und Costa gehört, bereits im Dezember 2015 insgesamt 30 auf den Namen "Pepper" getaufte Roboter bestellt hat, wird es jetzt Ernst mit der täglichen "Arbeit" an Bord. 
Costa hat hierfür die "Costa Diadema" ausgewählt, auf der seit 12. Juli "Pepper" im Einsatz ist. Fünf der 1,20 m grossen Männchen haben die Aufgabe, mit den Passagieren zu tanzen, zu spielen und für die unvermeidlichen Selfies zu Verfügung zu stehen. Auch für Restaurant-, Veranstaltungs- und Ausflugstipps ist "Pepper" zuständig.  Die "menschlichen" Roboter können mittels integrierter Kamara Emotionen erkennen. Sie sprechen deutsch, italienisch und englisch. 
Wenn auf der "Costa Diadema" alles gut läuft, wird "Pepper" ab September auch auf der "Costa Fascinosa" eingesetzt.
Bei AIDA arbeiten bereits Roboter auf der "AIDAprima".

Mittwoch, 6. Juli 2016

MSC Seaview: Ab 18.07.2016 zur Buchung frei

Das zweite Schiff der modernen Seaside-Generation von MSC Cruises wird zwar erst im Sommer 2018 in Dienst gestellt. Ab 18. Juli dieses Jahres können jedoch schon Reisen mit der neuen "MSC Seaview" gebucht werden. Wer Mitglied im Bonusprogramm von MSC im Voyager Club ist, darf sich bereits ab 04.07. eine Reise aussuchen. 
Die neue "MSC Seaview" wird im Sommer 2018 das westliche Mittelmeer befahren. Als Heimathafen gibt MSC Cruises Genua, Marseille und Barcelona an. Weiter werden Neapel, Messina und Malta angesteuert. 
Die Schiffe der Seaside-Generation haben u.a. Kabinen, die sich auf 10 Personen erweitern lassen und Suiten mit eigenem Whirlpool. 
Das neue Kreuzfahrtschiff wird zur Zeit noch auf der italienischen Werft Ficantieri gebaut.

Donnerstag, 23. Juni 2016

TUI Cruises: Neubau "Mein Schiff 5" am 23.Juni in Kiel

Zehn Tage früher als ursprünglich geplant konnte "Mein Schiff 5" im finnischen Turku TUI Cruises übergben werden. Das neue Kreuzfahrtschiff wird am 23. Juni in Kiel erwartet. Von Kiel aus wird auch am 16.Juli die Jungfernfahrt starten.
Getauft wird das Schiff, das mit 1267 Kabinen 2534 Passagieren Platz bietet, am 15. Juli vor Travemünde. Als Neuigkeit zu  den Schwesterschiffen "Mein Schiff 3" und "Mein Schiff 4" hat "Mein Schiff 5" ein japanisches Restaurant, einen lagunenartigen Aussenpool sowie eine Thalia-Lese-Lounge.
Das etwa 515 Millionen US-Dollar teure Schiff war der erste Auftrag, den die Werft Meyer Turku in Finnland erhielt. Baubeginn war im November 2014. Die Werft ist jetzt mit dem Bau von 5 Kreuzfahrtschiffen und einer Grossfähre bis 2020 ausgelastet.  In Turku werden für TUI Cruises noch 3 Schiffe gebaut. Der Bau von "Mein Schiff 6" hat bereits begonnen.

Samstag, 18. Juni 2016

Traumschiff "MS Deutschand": Deilmann-Töchter zu hohen Freiheitssttrafen verurteilt

 
Der Name "Deilmann", bekannt durch die gleichnamige Reederei und das ehemalige Traumschiff "MS Deutschland", ist weiter in den Schlagzeilen.
Gegen die ehemaligen Geschäftsführerinnen der Reederei, Gisa und Hedda Deilmann, verhängte gestern das Landgericht Lübeck eine Freiheitsstrafe von je 2 Jahren und 9 Monaten Gefängnis. 
Das Gericht sah den Straftatbestand des Bankrotts, der versuchten Steuerhinterziehung und der falschen eideststattlichen Versicherung als erwiesen an.Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Die Reederei wurde ab 2003 von den Schwestern geführt und hatte 2010 Konkurs angemeldet.
Foto (C): Oliver Asmussen

Mittwoch, 8. Juni 2016

"AIDA Selection" - die neue Produktlinie von AIDA Cruises

 
Die drei ältesten und kleinsten Schiffe der AIDA-Flotte - AIDAcara, AIDAvita, AIDAaura - werden ab 2017 unter der neu geschaffenen Produktlinie "AIDA Selection" fahren. 
Die drei Kreuzfahrtschiffe sollen mit aussergewöhnliche Routen, ausgedehntem Landaufenthalt und einem landesspezifischem Programm punkten. Ein Konzept, das offensichtlich auf die ältere Kundschaft ausgerichtet ist. 
Gestartet wird am 11.Februar 2017 ab Hamburg mit der AIDAcara zum "Winter im hohen Norden".
Auch die angekündigten Reisen im Sommer führen nach Norden. Grönland, Island und Norwegen sind im Programm. "In Kürze" soll eine Brochüre über die neue Produktlinie erscheinen. Im Katalog ab Herbst 2016 sind alle Reisen erfasst.
Quelle: https://www.aida.de  
Foto: AIDAcara , (C) AIDA Cruises

Donnerstag, 2. Juni 2016

MSC mit exklusiver Insel in den arabischen Emiraten

 
Nach einer exklusiven Insel vor den Bahamas bietet MSC Kreuzfahrten jetzt ihren Kunden auch bei Reisen zu den arabischen Emiraten eine vorgelagerte Insel, reserviert nur für MSC-Kreuzfahrer an.
Sir Bani Yas Island heisst das Resort südwestlich der Küste von Abu Dhabi. Die Insel bietet 2,4 km Strand und ist mit einem Holzsteg mit der Hauptinsel verbunden. Die Gäste der MSC Fantasia, die von Dezember 2016 bis März 2017 in dem Gebiet fährt, können auf 2000 Strandliegen relaxen oder sich in Strandhütten mit Bambus- oder Muschelschalen Massage verwöhnen lassen, wie MSC verkündet. Selbstverständlich gibt es auch kulinarische Angebote. Der Kontakt zur einheimischen Bevölkerung (nicht auf der Insel wohnhaft) findet auch statt: In einem Beduinenzelt wird Kunsthandwerk verkauft.
Quelle (mit weiteren Einzelheiten) : http://www.mscpressarea.de
Foto (C):  Pressefoto MSC Crociere S.A.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Mit der MS Costa Pacifica nach Moskau

 
Wer mit Costa in diesem Sommer eine Ostseekreuzfahrt mit der "Costa Pazifica" unternimmt, hat jetzt die Möglichkeit, auch einen Ausflug nach Moskau zu buchen.
 Da die "Costa Pacifica" 2 Tage im Hafen von St. Petersburg liegt, kann ein Tag zum Ausflug in die russische Hauptstadt genutzt werden. Der Transport dorthin erfolgt mit dem Sapsan-Schnellzug, der für die Strecke 4 Stunden benötigt. 
Alternativ wird auch ein 2tägiges Ausflugspaket angeboten mit 1 Tag geführte Tour in Moskau und 1 Tag St. Petersburg. 
Über die Preise schweigt Costa sich bisher aus. Weder auf der Website noch in der Presseerklärung ist hierzu etwas zu finden.

Dienstag, 24. Mai 2016

Taufe der "Mein Schiff 5" am 15.06. vor Travemünde

TUI Cruises hat jetzt Einzelheiten zur Taufe des jüngsten Neuerwerbs "Mein Schiff 5" bekanntgegeben. 
Das knapp 300m lange Kreuzfahrtschiff wird am 15.Juli wird gegen 21.00 Uhr in die Lübecker Bucht einlaufen und vom Hauptstrand in Travemünde aus zu bewundern sein. Die Taufe nimmt die Sängerin Lena Meyer-Landrut vor. Sie soll um 22.30 Uhr vor dem Hauptstrand erfolgen, wobei die Landratten die Zeremonie auf Leinwänden am Strand verfolgen können. Um 23.00 Uhr erfolgt dann das obligatorische Feuerwerk.
"Mein Schiff 5" startet am 16. Juli zur Jungfernfahrt in Kiel. Die Reise führt bis 24.07. ins Baltikum/St.Petersburg. Bei Preisen ab 2289 Euro pro Person für eine Balkonkabine sind noch Plätze frei.

Dienstag, 17. Mai 2016

MS Harmony of the Seas startete Jungfernfahrt am 15.Mai

Das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt "Harmony of the Seas" ist am Sonntag (15.Mai) in Saint-Nazaire Richtung Southampton in See gestochen (Bildergalerie). Etwa 70.000 Besucher begleiteten das Spektakel.
Das 1 Milliarde teure Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Carribean Cruises  wird in diesem Sommer von Barcelona aus im westlichen Mittelmeer kreuzen. Im November wird das Schiff nach Florida überführt und dort zu 7-Nächte Karibik Kreuzfahrten genutzt.
Das Mega-Schiff ist 66m breit, 382 m lang und kann auf 16 Decks 5497 Passagiere aufnehmen. 
Die französische STX-Werft in Saint-Nazaire brauchte zum Bau genau 137 Wochen und 3 Tage.
            

Freitag, 13. Mai 2016

Lloyd-Werften Gruppe: 10 Aufträge vom malaysische Genting Konzern

Ein Super-Auftrag für die norddeutsche Lloyd-Werften Gruppe wurde am 10. Mai in Wismar unterschrieben.
 Der malaysische Genting Konzern lässt insgesamt 10 Schiffe bauen, davon 6 Flusskreuzfahrt-Schiffe, 1 Mega Yacht sowie 3 Ozean-Kreuzer. Der Auftragswert beträgt satte 3,5 Milliarden Euro. 
Die Schiffe werden auf den Werften in Wismar, Stralsund und Warnemünde gebaut und auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet. Sie werden für "Crystal Cruises" und "Star Cruises" fahren, Firmen die Genting Malaysia gehören. 
Auch die Lloyd-Werften Gruppe gehört den Asiaten.
 Wie das Handelsblatt in einem lesenswerten Bericht schreibt, sind Europas grosse Werften wegen des Kreuzfahrtbooms auf Jahre ausgelastet, so dass die Lloyd-Werften Gruppe gute Entwicklungschancen hat. 


Dienstag, 10. Mai 2016

Costa mit Schiffsbesichtigungen in Warnemünde, Kiel und Hamburg

Wer eine Kreuzfahrt mit Costa plant, hat die Möglichkeit sich die "Costa Favolosa" und die "Costa Pacifica" schon mal vorab im Hafen Warnemünde, Kiel und Hamburg anzusehen.
Costa bietet eine Schiffsbesichtigung mit italienischem Menü zum Preis von 29 Euro an. Kinder bis 15 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen haben freien "Eintritt".
In Warnemünde ankert die "Costa Favolosa", in Hamburg und Kiel liegt die "Costa Pacifica".
Die genauen Daten für eine Besichtigungstour finden Sie hier .
Ab Sommer 2017 wird Costa mit der "Costa Magica" auch ab Bremerhaven in See stechen.
 

Freitag, 6. Mai 2016

Hamburger Hafen: Kostenloser Pendelverkehr S-Bahnhof Veddel / Kreuzfahrtterminal Hamburg Steinwerder

Der neue Kreuzfahrtterminal in Hamburg Steinwerder kann ab 07.Mai auch per Shuttle-Bus erreicht werden. Der Betreiber des Terminals, die Cruise gate Hamburg GmbH, bietet einen kostenlosen Pendelverkehr vom S-Bahnhof Veddel zum Terminal an. Die Busse benötigen 10 Minuten zum Ziel und fahren im 30 Minuten-Takt. Abfahrt ist am Reisebusparkplatz am P+R Parkplatz.
Der kostenlose Pendelverkehr, den neben Kreuzfahrern auch Besucher des Terminals nutzen können, ist zunächst auf 1 Jahr befristet.

Dienstag, 19. April 2016

Kreuzfahrt: Internet weiterhin teuer - auch bei MSC

Die hohen Kosten für die Internetnutzung an Bord sind immer wieder ein Ärgernis.
MSC Cruises bietet jetzt 3 Internetpakete zu Preisen von 3,90 - 19.90 Euro pro Tag an.
Wer lediglich die sozialem Medien wie Facebook, Twitter etc. nutzen möchte, zahlt pro Tag 3,90 Euro und 14,90 Euro pro Woche im "Social Media Paket".
Das "Surfer Paket" kostet 9,90 Euro pro Tag und 29.90 Euro pro Woche. Es ist begrenzt auf 2 Geräte und 170 MB pro Tag bzw. 800 MB pro Woche.
Für "Vielsurfer" gibt es das "Streamer Paket" für 19.90 Euro pro Tag und 59,90 Euro pro Woche. Es ist begrenzt auf 340 MB pro Tag und 1,5 GB pro Woche.
Das neue Angebot ist bereits auf MSC Preziosa und MSC Divina verfügbar. Alle anderen Schiffe sollen in den nächsten 6 Wochen entsprechend ausgerüstet werden.
Quelle: (mit weiteren Einzelheiten)  https://www.msc-kreuzfahrten.de